ECAP ERLANGEN CENTRE FOR ASTROPARTICLE PHYSICS

Fertigstellung

Basierend auf dem Wettbewerbsgewinn 2017 entand dieses neue Laborgebäude für das Erlangen Centre for Astroparticle Physics der Friedrich-Alexander-Universität . Der damalige Wettbewerbs-Jurybericht beschrieb den Entwurf wie folgt:

Die innere Gestaltung ist geprägt von einem querliegenden Eingangsbereich, der attraktiv und inspirierend über die Geschosse in die Tiefe des Baukörpers führt. Entlang dieser Wegeführung sind die Kommunikationszonen und Ein- sowie Ausblicke, im Sinne einer Kommunikationsachse, attraktiv angeordnet. 

Die äußere Erscheinung wird durch dreigeschossig gestapelte, schwarze, vertikale Metallrahmen geprägt, die auf einem Sockel aus hellen Betonfertigteilen ruht und dabei durch einen über 5m großen durchlaufenden Kragarm zum Vorplatz hin einen Eingang formuliert. Das Innere wie auch die Innenhöfe sind im Kontrast zur äußeren Erscheinung hell gestaltet, mit großzügigen Öffnungen, hellem Putz und weiß lasierten Beton.

Bauherr:
Friedrich-Alexander-Universität
Nutzung:
Labor
Kosten:
31,8 Mio. EUR
BGF:
8 800 qm
HZ:
IV
Hochbau:
ARGE dichter Architekturgesellschaft mbH + Glass Kramer Löbbert
Subunternehmer:
LPH 8: Architekturbüro M. Hennemann
Freiraum:
EGL Erlangen
Planer:
Laborplanung: DERU, Statik: Krebs+Kiefer Ingenieure, HLS: Dickert beratende Ingenieure, ELT: Gnuse, Brandschutz: HHP, Bauphysik: IFBS
Leistung:
LPH 2 - 8
Zeitraum:
2017 - 2022
Vorschaubild
Treppenhäuser
Treppenhäuser
Haupterschließung
Haupterschließung
Innenhof
Innenhof
Fassadendetail
Fassadendetail

Andere Projekte

NEUBAU DES KREISARCHIVS VIERSEN

NEUBAU DES KREISARCHIVS VIERSEN

Wettbewerbsbeitrag

SPORTARENA UND SCHULE IM INDUSTRIEDENKMAL 01 IN EISENACH

SPORTARENA UND SCHULE IM INDUSTRIEDENKMAL 01 IN EISENACH

Wettbewerbsbeitrag (Gewinner) und Generalplanung LP2

STADTHÄUSER STUHLROHRQUARTIER HAMBURG

STADTHÄUSER STUHLROHRQUARTIER HAMBURG

Wettbewerbsbeitrag (Gewinner)