FREIHAMPTON

Wettbewerbsbeitrag

Der Entwurf bietet unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit nach eigenen Gesichtspunkten. Es betrachtet die Energiebilanz gleichermaßen wie die Gesundheit der Anwohner. Das Konzept verfolgt eine hohe Flexibilität für veränderte Lebensumstände innerhalb einer ökonomisch und ökologisch sinnvollen robusten Gebäudestruktur.

Der Grundriss bietet trotz der wirtschaftlichen Schottenbauweise Flexibilität für eine größtmögliche Varianz von Lebensumständen. Der zentrale durchgesteckte Wohn-/Essbereich wird von bis zu vier Zimmern umschlossen, von denen jeweils zwei Zimmer mit zwei Nachbarwohnungen geteilt oder als gemeinschafträume direkt vom Laubengang her erschlossen werden können. Eine einzelne Wohneinheit kann so von einem 1-Zimmer Studio zu einer 5-Zimmer Wohnung und zurück zur 1-Zimmer Wohnung schrumpfen.

Hybridkonstruktion aus Stahlbetontragwerk mit vorgehängter weitestgehend vorgefertigter Holzfassade die horizontal an das Tragwerk gekoppelt sind. Vertikal übereinanderstehende und durchlaufende Bauteile, geringe Spannweiten. Ökonomie-/Ökologiebewusste Bauweise, kompakte Gebäudeform, thermische Masse, Dämmmaterialien auf Holzbasis, ausgewogener Glasanteil, langlebige Gebäudestruktur, begrünte Überhitzung entgegenwirkende und regenwasserreduzierende Dächer, Photovoltaik und Fernwärme.

Bauherr:
Die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG
Nutzung:
Geschosswohnungsbau
BGF:
4031 m2
HZ:
III
Hochbau:
dichter Architekturgesellschaft mbH
Freiraum:
lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH
Planer:
Dr.Zauft Ingenieure
Leistung:
Wettbewerb
Zeitraum:
2019
Skizze

Andere Projekte

SPORTARENA UND SCHULE IM INDUSTRIEDENKMAL 01 IN EISENACH

SPORTARENA UND SCHULE IM INDUSTRIEDENKMAL 01 IN EISENACH

Wettbewerbsbeitrag (Gewinner) und Generalplanung LP2

SÜDLICH AM TETELBERG, DÜSSELDORF

SÜDLICH AM TETELBERG, DÜSSELDORF

Städtebaulicher Wettbewerb (Gewinner)

DDK und SEMINARGEBÄUDE DER PHILIPPS-UNIVERSITÄT

DDK und SEMINARGEBÄUDE DER PHILIPPS-UNIVERSITÄT

Wettbewerbsbeitrag (Gewinner) und Ausführung